Hohenöllen: Hund angefahren und geflüchtet
Paderborn: Rennradfahrer prallt mit Hund zusammen

Hohenöllen: Hund angefahren und geflüchtet

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Hund kam es am Samstagabend gegen 22 Uhr in der Heinzenhauser Straße. Ein aufgrund eines Feuerwerks in Panik geratener Border Collie war aus dem Dellerweg in Richtung Friedhofstraße gerannt und dort von einem Auto erfasst worden. Der Fahrer des Pkws setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern. Aufgrund vor Ort gefundener Teile geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Toyota Corolla Verso gehandelt haben dürfte. Der Pkw müsste im linken Frontbereich beschädigt sein.

Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug erbittet die Polizeiinspektion Lauterecken unter der Telefonnummer 06382/911-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern

Telefon: 0631 369-1080
http://s.rlp.de/GHJ

Paderborn: Rennradfahrer prallt mit Hund zusammen

Leichte Verletzungen zog sich am Sonntagvormittag ein Rennradfahrer zu, als er in der Feldflur Nahe Wewer mit einem nicht angeleinten Hund zusammenstieß. Der Fahrradfahrer (39) hatte den Mühlenholzweg in Richtung Wewer befahren, als zeitgleich ein Fußgänger (49) mit seinem Hund auf dem Feldweg unterwegs war. Zum Unfallzeitpunkt saß der Mischling nach Angaben beider Beteiligten am Straßenrand. Gerade als der Radfahrer den Hund passieren wollte, kam es zum Zusammenstoß, wobei der Sportler zu Boden stürzte und sich Schürfwunden und Prellungen zuzog. Er rief Familienmitglieder an, die ihn in ein Paderborner Krankenhaus brachten. Das Tier blieb bei der Kollision augenscheinlich unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222