Im Augsburger Stadtteil Göggingen hat ein rabiater Radfahrer so lange auf einen Hund eingetreten, bis dieser bewusstlos war. Die Polizei sucht Zeugen.

polizei2

Laut Polizeibericht war eine 50-jährige Hundehalterin mit ihrem Hund entlang der Wertach spazieren. Als sich von hinten ein Radfahrer näherte, fing der Hund an zu bellen. Der Radler stieg ab und trat mehrfach mit den Füßen auf den Hund ein, bis dieser regungslos liegen blieb.

Der Mann entfernte sich anschließend in Richtung Pfersee und hinterließ eine geschockte Hundehalterin, die sich um ihren kurzzeitig bewusstlosen Vierbeiner sorgte und deshalb nur eine vage Beschreibung des rabiaten Radlers abgeben konnte. (Alter: 70 bis 75 Jahre).

Der Hund erlitt durch die Fußtritte eine kleine Platzwunde, die aber keinen Aufenthalt in einer Tierklinik erforderlich machte. Hinweise auf den Radler nimmt die Polizei unter 0821/323 2610 entgegen.

Quelle: Augsburger-Allgemeine