Ein dreijähriges Mädchen ist in Rostock von einem holländischen Schäferhund in den Kopf gebissen und schwer verletzt worden. Das Kind war am Mittwoch in der Wohnung von dem Hund angefallen worden, während sich 29-jährige Mutter und der 33-jährige Hundehalter in einem Nebenraum aufhielten, wie die Polizei mitteilte. Durch das Geschrei des Kindes wurden die beiden aufmerksam. Der Mann konnte den Hund von dem Mädchen wegziehen und ihm einen Maulkorb anlegen. Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht. Auf Wunsch des Hundehalters soll der Schäferhund eingeschläfert werden. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Man sagt ja immer gerne; wer weiß was das Kind beim Hund gemacht hat das er gebissen hat. Und man darf ein dreijähriges Kind natürlich nicht allein mit einem Hund lassen.

Das ist schon alles richtig. Nur in diesem Fall ist eine Sache die mich stutzig macht: Wo kommt so schnell der Maulkorb her? Also ich habe keinen Maulkorb, mal so, zu Hause rumliegen. Da kommt in mir doch der Verdacht hoch, das der Hund “des öfteren” einen Maulkorb trägt. Wenn dem so ist verstehe ich erst Recht nicht wie man den Hund mit einem dreijährigen! Kind alleine lassen konnte.