Nun ist es schon passiert. Die Chancen das mal kein Hund im Sommer bei Hitzte eingeschlossen im Auto jämmerlich sterben muss waren ja gegen null. Doch dieser Fall ist schon fast sarkastisch.

Am 21.05. ist nun ein junger Labrador auf Grund von enormer Hitze in einem Auto zu Tode gekommen. Frauchen vergnügte sich derweil im Freizeitbad in Fellbach, und lies ihren Hund bei geschlossenen Fenstern im Auto zurück.

Die Polizei wurde gegen 15:30 über einen im PKW eingeschlossenen Hund informiert, konnte ihn aber nur noch tot bergen. Die Besitzerin wird sich jetzt wegen Tierquälerei verantworten müssen.