Hund fährt alleine mit dem Zug nach München

Kleiner Hund auf großer Fahrt: Ein zweijähriger Yorkshire-Terrier ist in Oberbayern von zu Hause ausgerissen und mit dem Zug nach München gefahren. Nach Angaben der Polizei entkam der Rüde namens Sammy in seinem kleinen Heimatort zwischen Neufahrn und Freising durch das offene Gartentor.

Er spazierte zunächst rund sieben Kilometer an der Isar entlang. In Freising stieg er in den Zug nach München. Reisende wurden auf Sammy aufmerksam und übergaben ihn der Zugbegleiterin. Sie brachte ihn zur Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof.

Dort holte ihn seine 50 Jahre alte Besitzerin am Nachmittag ab. Es war übrigens nicht das erste Mal, dass Sammy allein auf Reisen ging.