Am 06.04.2014, zwischen 11:00 und 18:00Uhr fand wieder mal die MK-Hundemesse im Schützensaal in Lüdenscheid statt. Ich traf erst gegen den frühen Mittag ein, und hätte jetzt nicht mit solch einem Andrang, für eine, in meinen Augen, relativ “kleine” Messe gerechnet.

Die erste kleine Überraschung erlebte ich bereits an der Kasse, als ich der Kassiererin meine Eintrittskarte überreichte. Sie sah mich äußerst erstaunt fragend an. Ich denke sie überlegte woher ich die Karte hatte.  (dafür, und für die anderen in die Verlosung gegangenen Karten, nochmals vielen Dank an Herrn Laudien vom PRINTS Verlag & PR).

Alle weiteren Infos und Bilder im folgenden Bericht

 

In den Hallen selbst waren durchmischte Stände von Tierschutzvereinen, Händlern, Hundeschulen, etc. Unter den Ständen mit Futterartikeln befanden sich sowohl Hersteller von B.A.R.F.-ähnlichen und Kau-/Knabberartikeln, als auch Vertriebspartner von industriellen Diät-/Spezialfutter. Natürlich konnte man jedem, zu seinen Produkten auch Löcher in den Bauch fragen und so feststellen ob auch Fachwissen vorhanden war.

Dann fand man mehrere Stände mit Leinen, Halsbändern und Geschirren aller Art. Von Leder, über Neopren, bis hin zu K9-Geschirren war dort alles zu finden. Alles, wie es aussah, in Handarbeit gefertigt. Selbstverständlich konnte man dort seinen Hund auch vermessen, und ihm ein passendes “Kleidungsstück” auf Bestellung anfertigen lassen. Die letzte große Gruppe von Händlern, die mir ins Auge gestochen waren, hatten eine Unmenge an Körbchen und Bettchen für jede Größe von Hund zur Schau gestellt.

 

An einigen Ständen der gemeinnützigen Vereine konnte man sich mit Kaffee und Kuchen, oder anderen Leckereien verwöhnen lassen. Ich gönnte mir auch eine Kleinigkeit und war baff, das ich jetzt selbst über den Preis (als Spende für den Verein) entscheiden durfte, den ich für meine Bestellung bezahlen wollte.

Auf der Bühne fanden zwischendurch immer wieder Aktionen statt. Die Moderation hatte Klaus Kirchhoff. (Haustierradio – Hundereporter on Air)

Zu einem wurde der kleinste Hund in der Halle gesucht, dessen Frauchen/Herrchen durfte sich dann über einen Gewinn, eine Foto CD von ihrem Liebling, freuen. Da sich nur drei Teilnehmer auf die Bühne trauten, wurden dann spontan drei Preise vergeben. Die drei durften sich zu einem Tierfotografen begeben und bekamen dann kostenlos ihre Fotos auf CD.


Anschließend fand ein Interview mit einer Angehörigen der Tierschutzpartei statt. Der Vorsitzende der Partei hatte kurzfristig abgesagt, und eine Vertretung geschickt. Das Interesse an diesem Interview hielt sich in Grenzen. Die Menge, die kurz zuvor noch der Suche nach dem kleinsten Hund beigewohnt hatte, verflüchtigte sich doch recht zügig, so das ich meine sagen zu können, das diesem Interview, bewusst niemand mehr gefolgt war. 

 

 

 

 

Um 13:00 und um 15:00 Uhr war es dann soweit. Der Trick-Dog-Künstler Leonid Beljakov hatte seinen Auftritt. Der aus Russland stammende Beljakov zeigte eine Trick-Dog-Show, die sowohl Elemente der Magie, Comedy und Artistik enthielt, und sehr kurzweilig anzuschauen war. Für meinen Geschmack war sie nur zu kurz 🙂

Für den Eintrittspreis von 4,90€ war die ganze Messe+Show alle mal seinen Preis Wert.